Glück – „Glücklich sein“ – Ernährung

Ernährung und „Glücklich sein“ – gibt es da Zusammenhänge? – Können wir mittels unserer Ernährung unser „Glücklich sein“ wirklich beeinflussen?

„Du kannst dich wirklich glücklich schätzen“ – „Schokolade macht glücklich“ – „Essen macht glücklich“

Im Zusammenhang mit Glück gibt es viele Aussprüche, eben unter anderem auch „Essen macht glücklich“. Kann dies stimmen? – Glücklich sein ist doch ein seelischer – ein Gemüts-Zustand. Was hat das mit Ernährung zu tun? Kann Ernährung überhaupt meine Stimmung bzw. mein Energielevel beeinflussen?

Tryptophan und Serotonin

Ja! Lebensmittel können theoretisch den Gemütszustand beeinflussen und zum Glückslieferanten werden. Dies liegt an den verschiedenen Inhaltsstoffen der Lebensmittel, eben an den einzelnen Bausteinen. Dazu gehören u.a. die B-Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Omega-3-Fettsäure und die Aminosäure Tryptophan, die zusammen mit Kohlehydraten die Bildung des sog. Glückshormons Serotonin ankurbeln kann.

Ja, wir können durch Lebensmittel und unser Lebensverhalten unser „Glücklich sein“ beeinflussen, indem wir die Glückshormone aktivieren. Am bekanntesten sind wohl Serotonin und Dopamin.

Das Serotonin wird angekurbelt aus der Kombination der Aminosäure Tryptophan und Kohlenhydraten. Diese sind zum Beispiel in Kombination bereits in Vollkornprodukten, Nüssen oder Naturreis enthalten.

Weitere Tryptophan haltigen Lebensmittel sind Sojabohnen, Sonnenblumenkerne, Käse, Fleisch und Fisch (möglichst fettig wie Lachs, Makrele und Hering), Linsen und Eier, um nur einige zu nennen.

Glückshormone

Andere Bausteine unterstützen auch das „Glücklich sein“ bzw. setzen Endorphine (Glückshormone) frei. Die Vitamin B haltige Lebensmittel unterstützen unser Nervenkostüm positiv, Chili und Ingwer regen durch ihre Schärfe an und viele andere mehr.

Neben der Ernährung spielen aber auch andere Faktoren eine große Rolle, wie unsere sozialen Kontakte und die Bewegung. Auch hier werden die Glückshormone freigesetzt, bei Treffen mit Freunden oder einer erfolgreich absolvierten Sporteinheit. Es hebt die Stimmung und bringt uns neue Energie. Weitere Informationen hierzu bei Maria Lucia Leinhofer unter https://www.coaching-leinhofer.de/blog/was-gibt-posititive-energie/.

Schokolade und Dopamin

Und was ist nun mit der vielgerühmten Schokolade? – Ja, auch sie kann bewirken, dass wir uns glücklich fühlen. Dies liegt jedoch nicht am Lebensmittel Schokolade, sondern eher an unserem Belohnungszentrum im Gehirn. Dieses schüttet das Glückshormon Dopamin aus, wenn wir uns mit Essen belohnen. Dies kann Schokolade oder Salziges oder Käse sein. Also: Belohnung macht auch glücklich.

Aber auch hier gilt, alles in Maßen.

Bleiben Sie gesund und vital!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top